digiserb-logo-white

Digitalisierungskonzept

Im Jahr 2013 wurde im Auftrag des Stiftungsrates eine Arbeitsgruppe gebildet, welche die wichtigsten Bedarfe der Sorben im Bereich Digitalisierung zusammentragen sollte. Auf Grundlage dieser Zusammenstellung wurde erreicht, dass der Stiftung für das sorbische Volk ab 2015 vom Freistaat Sachsen, am 2016 vom Bund und ab 2017 vom Land Brandenburg zusätzliche Mittel für das Projekt „Präsenz der sorbischen Sprache in den neuen elektronischen Medien“ zur Verfügung gestellt wurden.

Mit diesen Mitteln wurden hauptsächlich der digitale Sprachkurs „Sorbisch online lernen“, die Lernplattform für den Sorbisch Unterricht „Krok po kroku“/“Kšac pó kšacu“ sowie eine sorbische Rechtsschreibkontrolle umgesetzt.

Im Jahr 2018 gab der Stiftungsrat den Auftrag, eine mittel- und langfristige Strategie zur Umsetzung von Digitalisierungsprojekten zu erarbeiten. Dafür wurden erste konzeptionelle Ansätze formuliert, die im November 2019 im Rahmen der 1. sorbischen Digitalisierungskonferenz vorgestellt und diskutiert wurden.

Am 20.05.2021 konnte das Sorbische Digitalisierungskonzept dem Stiftungsrat als Auftraggeber vorgestellt werden und soll hier der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Damit soll die öffentliche Diskussion für eine 2. sorbischen Digitalisierungskonferenz im Herbst 2021 angestoßen werden.

Mitschnitt der digitalen Pressekonferenz (27.05.2021)

Weiterentwicklung des Digitalisierungskonzeptes

Das Digitalisierungskonzept entwickelt sich ständig weiter und wird an aktuelle Entwicklungen und Erkenntnisse angepasst. Zur Dokumentation wurde das statische PDF-Dokument in eine dynamisch anpassbares Wiki überführt. Damit besteht auch die Möglichkeit einer Beteiligung der Öffentlichkeit, in dem Abschnitte des Dokuments kommentiert und diskutiert werden können. Die Ergebnisse fließen direkt in die Weiterentwicklung des Konzeptes mit ein.

Link zum Wiki des Digitalisierungskonzepts

Schreibe einen Kommentar